KWG Senftenberg mbH

KWG und Stadt Senftenberg kooperieren zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) und die Stadt Senftenberg arbeiten bei der Vermeidung von Wohnungslosigkeit zusammen. Dazu trafen sich der Geschäftsführer der KWG, Roland Osiander und der Bürgermeister der Stadt Senftenberg, Andreas Fredrich zu einem Arbeitsgespräch.

Bild Archiv KWG: von links Roland Osiander, Geschäftsführer KWG; Andreas Fredrich, Bürgermeister Stadt Senftenberg

Als gemeinsames Projekt unterstützen die Kooperationsparter unter anderem die Gefährdetenarbeit im Beratungszentrum der Caritas in Senftenberg in der Burglehnstraße 2. Hier erhalten Betroffene Hilfestellung beim Erhalt und bei der Sicherung von Wohnraum, damit sie selbstständig und eigenverantwortlich leben können.

Es ist erst Monatsanfang und trotzdem reicht das Geld nicht mehr, um die Miete zu zahlen? Dass dies vorkommen kann, erfährt die KWG als Vermieter Monat für Monat. Aus diesem Grund hatte die KWG bereits 2006 beschlossen, ein eigenes Sozialmanagement ins Leben zu rufen, welches den Mietern bei Zahlungsschwierigkeiten helfen soll, die eigenen vier Wände zu erhalten. Eine Voraussetzung dafür ist aber, dass sich der betroffene Mieter rechtzeitig beim Vermieter meldet.

Seitdem wurde im Rahmen des Sozialmanagements das bereits bestehende „Soziale Netzwerk“ deutlich ausgebaut. Die KWG freut sich über eine sehr enge und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt und dem Amt für Bildung, Soziales und Kultur der Stadt Senftenberg, dem Jugendamt, dem Gesundheitsamt und dem Jobcenter des Landkreises Oberspreewald-Lausitz sowie den Trägern der sozialen Arbeit wie z. B. Volksolidarität, AWO, Johanniter und DRK, um hier nur einige der kompetenten Partner zu nennen.