KWG Senftenberg mbH

KWG unterstützte Kunstpleinair in Senftenberg

Seit 2013 ist die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) Mitglied im Verein Pro Ars Lausitz e.V., dessen Mittelpunkt des Handelns die Förderung der Kunst und Kultur sowie der Bildung und Erziehung ist. Der Verein dient vor allen Dingen der Förderung, der Darstellung und der Veröffentlichung sowie der Unterstützung der bildenden Kunst.

Bild Archiv ProArs: Sommerpleinair 2016

Der Geschäftsführer Roland Osiander sagt zu der bisherigen Zusammenarbeit: „Wir unterstützen den Verein entsprechend der Satzung auf verschiedenen Ebenen, so z. B. bei der Durchführung von Veranstaltungen. In der Öffentlichkeitsarbeit kooperieren wir bei der Werbung für Veranstaltungen durch den Aushang von Plakaten und der Verlinkung der Seiten im Internet.“

Die Vorsitzende des Kunstvereins ProArs Lausitz, der dieses Pleinair maßgeblich unterstützt, Frau Barbara Seidl-Lampa zum aktuellen Projekt: „Nun schon zum 10. Male trifft sich am Samstag, den 26. und Sonntag, den 27. August 2017, die Künstlergemeinschaft Kreis 07 sowie geladene Gäste erstmals auf dem Gelände des Marktes in Brieske, um sich an diesen beiden Tagen zwischen 11 und 16 Uhr einem zentralen Thema mit künstlerischen Mitteln zu nähern. Gemeinsam und mit Unterstützung des Nachwuchs-Literatur-Zentrum "Ich schreibe“ in Brieske werden diese beiden Tage auch durch die schreibende Zunft  bereichert und somit eine neue Qualität erfahren.

Im vergangenen Jahr stand das Thema „Zeit“ im Focus der künstlerischen Auseinandersetzung. In diesem Jahr wird es, wie eigentlich nicht anders zu erwarten, um die „MARGA“ gehen. Da hierbei sehr spezifisch der Ort des Geschehens in den Mittelpunkt rückt, wird mit Spannung auf die Ergebnisse, die Herangehensweise und die dazu erforderlichen Gedanken zur MARGA gewartet. Auf jeden Fall ist das Thema sehr aktuell - Kohleabbau, Nachhaltigkeit, Geschichte und Zukunft des Braunkohletagebaus…Altes und Neues wird wieder mit den verschiedensten Mitteln, sei es Malerei, Arbeit mit Ton oder Draht sowie diversen Drucktechniken oder dem Wort in Lyrik oder Prosa abgebildet. Über interessierten Besuch und gute Gespräche würden sich alle Beteiligten freuen.“