KWG Senftenberg mbH

Betriebskosten

Auflistung der Einzelnen Anteile der Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2014

Die von der Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) im Wesentlichen nicht beeinflussbaren Betriebskosten und deren künftige Entwicklung beeinträchtigen das Wirtschaften und damit den Ertrag des Unternehmens maßgeblich. Die KWG unternimmt alles, bis hin zu notwendigen Investitionen, um den Anteil der kalten und warmen Betriebskosten sowie weiteren Nebenkosten so gering wie möglich zu halten. Doch ist hierbei die Fremdbestimmung und damit die nicht Beeinflussbarkeit durch den Vermieter extrem hoch.

Insgesamt flossen 2014 ca. 12,3 Mio. Euro umlegbare und nicht umlegbare von der KWG und ihren Mietern an verschiedene Unternehmen, Verbände, Lieferanten und Kommunen vor Ort. Davon entfallen 4,7 Mio. Euro auf Heizung inklusiv Warmwasser diverser Wärmeanbieter, 2,9 Mio. Euro auf Wasser und Abwasser, 0,9 Mio. Euro auf Müllabfuhr und 0,5 Mio. Euro auf Grundsteuer um einige wesentliche Positionen zu nennen.

Die Betriebskosten bei der KWG sind vom Vorjahr von 2,47 EUR/m²/Monat auf 2,31 EUR/m²/Monat um 0,16 EUR/m²/Monat gefallen und liegen damit unter dem Durchschnitt im Land Brandenburg. Der milde Winter 2014 verursachte deutlich geringere Heizenergiekosten.

2013 zahlten Mieter im Land Brandenburg laut Betriebskostenspiegel vom Deutschen Mieterbund Land Brandenburg e. V. 3,34 EUR/m²/Monat (Steigerung um 11 %). bei Vorliegen aller Betriebskostenarten. Die Kostensteigerung zum Vorjahr von 0,33 EUR/m²/Monat geht überwiegend auf die gestiegenen Heiz- und Warmwasserkosten zurück. Sie steigen um 13 Prozent, von 1,49 Euro auf 1,69 Euro.