KWG Senftenberg mbH

KWG stiftet Sonderpreis für den 54. Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert"

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) ist seit vielen Jahren Kooperationspartner der Kreismusikschule Oberspreewald-Lausitz und seit 2005 Mitglied im Verein der Freunde und Förderer der Musikschule des Landkreises Oberspreewald-Lausitz e.V.

Foto KWG: Roland Osiander, Geschäftsführer der KWG; Emma Dietrich und Richard Hentschel, Sonderpreisträger

Deshalb war es uns ein Bedürfnis, den 54. Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" mit einem Sonderpreis in der Kategorie: „Blechbläser-Ensemble“ zu unterstützen. Die Übergabe an Emma Dietrich und Richard Hentschel erfolgte durch den Geschäftsführer der KWG Roland Osiander am 16.02.2017 in der Wendischen Kirche in Senftenberg. Er sagt dazu: „Die Jugend liegt uns am Herzen. Wir wollen gemeinsam alles tun, um deren Entwicklung in jeder Hinsicht zu fördern und zu unterstützen. Hier geht es vordergründig um die musische und Persönlichkeitsbildung unserer Kinder. Was wir in die musikalische Ausbildung investieren, investieren wir in die Zukunft.“

375 Nachwuchstalente aus Südbrandenburg haben im 54. Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" im Januar in Senftenberg um die Gunst der Jurys gerungen. Davon erreichten 120 Jungen und Mädchen die nächste Runde. 26 von ihnen leben im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und besuchen die Kreismusikschule. Sie freuen sich schon auf den Landeswettbewerb, der vom 23. bis 25. März 2017 in Cottbus ausgetragen wird. Der Landeswettbewerb für die in diesem Jahr erstmals ausgetragene Kategorie „Band-Pop“ findet gemeinsam mit den delegierten Teilnehmern des Bundeslandes Berlin am 26.03.2017 in der Hauptstadt statt.

Genau diese Freude soll Deutschlands wichtigster Wettstreit für den musikalischen Nachwuchs vermitteln, sagt Ulrich Stein, Leiter der Musikschule des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. "Denn nur mit Spaß am Musizieren können die Schüler ihre Leistungen über einen langen Zeitraum allmählich steigern", erklärt er. Zudem lobt Stein die guten Bedingungen an den acht Senftenberger Spielstätten. "Ohne das Engagement der vielen Helfer und Sponsoren wie der KWG wäre das nicht möglich", so der Pädagoge.