KWG Senftenberg mbH

KWG spendet für den Radsport in Senftenberg

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) nimmt das 125-jährige Jubiläum des Radsports in Senftenberg zum Anlass, um etwas für die sinnvolle Freizeitgestaltung von Kindern zu tun. Damit unterstreicht der Großvermieter sein Engagement für die Bedürfnisse der Bürger und die soziale Verantwortung in der Region.

Bild KWG: von links Heinz Trasper, Vorsitzender des SV Senftenberg; Jason Herbst, Nachwuchssportler; Roland Osiander, Geschäftsführer KWG

Der Geschäftsführer der KWG, Roland Osiander zum Anlass: „Im Rahmen unserer Initiative Kommunikation und Nachbarschaft unterstützen wir verschiedene soziale Projekte bzw. Vereine. Den Radsport gibt es seit 1892 in der Stadt Senftenberg und das soll auch so bleiben. Als uns zu Ohren kam, dass die meisten der Fahrräder schon lange im Einsatz und teilweise verschlissen sind, war uns klar, dass wir helfen und ein neues Rad sponsern.“

Heinz Trasper, Vorsitzender des SV Senftenberg e. V. zur Vereinsarbeit: „Die Sektion Radsport des SV Senftenberg hat 25 Mitglieder davon 14 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahre. Seit 1978 gibt es die Sektion in dieser Form in Senftenberg.

Wir bieten drei Mal in der Woche ein Training an. Montag für die Leistungssportler sowie Mittwoch und Freitag für Anfänger. Inzwischen fahren wir in drei Altersgruppen, die alle von Übungsleitern betreut werden. Momentan haben wir uns auf zwei Bereiche spezialisiert, dass wäre einmal Straßenrennsport und zum zweiten Mountainbike. Bahnradsport bieten wir zum Testen und für den Leistungssport.

Neben den Trainingszeiten sind wir an der Walther- Rathenau-Grundschule mit einer Fahrrad AG und der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule mit einer Fahrradwerkstatt.

Unser besonderer Dank geht an die KWG, die einem jungen Sportler ermöglicht den Radsport aktiv auszuüben. Vielleicht ist er einer der zukünftigen Medaillen-Gewinner und Titelträger im Radsport.“