KWG Senftenberg mbH

Gesundheitsmanagent

Foto KWG: hinten von links Anja Dahl, Personalreferentin KWG; Roland Osiander, Geschäftsführer der KWG und BMA; Torsten Last, Leiter der Geschäftsstelle Senftenberg Barmer GEK; Katrin Walter, Beraterin für Gesundheitsmanagement Barmer GEK; vorn von links Dorothee Noack, Maria Pevestorff, und Lisa Näther Azubis BMA

Qualifizierte, motivierte und gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern die Wettbewerbsfähigkeit und tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Genau deshalb führten die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) und die BMA Baureparaturen-Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg (BMA) bereits 2008 ihr eigenes Gesundheitsmanagement ein.

Gestartet haben wir das Projekt als gemeinsame Gesundheitsaktion mit der BARMER GEK unter dem Motto: „Fit und Gesund!“. Das Programm begann mit einer Ernährungsberatung. Im weiteren Verlauf konnten die Teilnehmer zwischen verschiedenen Kursen wählen. Inzwischen beteiligen sich weitere Partner am Firmenfitness-Programm. Besonders beliebt sind die Massagen, die durch Physiotherapeuten mehrmals im Monat angeboten werden.

Das Azubi-Team mit Maria Pevestorff, Dorothee Noack und Lisa Näther gaben mit einer eigenen Räumlichkeit dem Gesundheitsmanagement der KWG ein Zuhause. Die drei Auszubildenden zu den Anforderungen: „Besondere Herausforderung war für uns die komplette Betreuung des Projektes, angefangen von der Planung über die Umsetzung bis hin zum Auftakt mit den verschiedenen Angeboten zur gesunden Ernährung. In dem liebevoll bis ins Detail eingerichteten ehemaligen Büroraum werden jetzt verschiedene interne und externe Kurse im Sport- und Gesundheitsbereich angeboten.“

Die Barmer GEK zeichnete jetzt das regionale Azubi-Projekt der KWG aus. Katrin Walter, Beraterin für Gesundheitsmanagement, und Torsten Last, Leiter der Geschäftsstelle Senftenberg, übergaben Urkunden und Gutscheine für einen Sportausstatter an die sportbegeisterten jungen Frauen. Katrin Walter sagt dazu: „Auf das Ergebnis können sie sehr stolz sein. Anhand der eingereichten Projektunterlagen habe ich bereits gesehen, wieviel Arbeit und Engagement sie eingebracht haben. Sie stellten mir einen Raum vor, der genau das widerspiegelt. Damit geben sie ihren Kollegen/-innen die Möglichkeit ihre Gesundheit am Arbeitsplatz selbst in die Hände zu nehmen. Mit ihrem Projekt haben sie auch an die Nachhaltigkeit gedacht. Zum Beispiel durch den Aushang von Übungsanleitungen können die Mitarbeiter diese eigenständig durchführen. Die Räumlichkeit bietet einfach den Platz für noch viele kommende Gesundheitsaktionen, gerne auch zusammen mit uns, der BARMER GEK.“

Als nächstes ist eine Bewerbung beim Move-Guide-Projekt geplant. Der Move-Guide ist ein innovatives und bundesweit bislang einzigartiges Projekt der BARMER GEK.