KWG Senftenberg mbH

Betriebsrat BMA

Foto KWG: von links Roland Osiander, Geschäftsführer der BMA; Michael Friebel, Betriebsratsvorsitzender der BMA

Ein Betriebsrat ist die Arbeitnehmervertretung im Unternehmen und ein Organ zur Mitbestimmung und Vertretung der Arbeitnehmerinteressen. Rechtliche Grundlage ist das Betriebsverfassungsgesetz. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) räumt Arbeitnehmern von Betrieben ab einer bestimmten Betriebsgröße das Recht ein, einen Betriebsrat zu wählen. Arbeitgeber und Betriebsrat sollen zum Wohl der Arbeitnehmer und des Betriebes zusammenarbeiten.

Die BMA Baureparaturen-, Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg (BMA) als Tochterunternehmen der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) bietet ihren Mitarbeitern zum Beispiel flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle oder Hilfen beim Wiedereinstieg an. Die Beschäftigten erhalten individuelle Angebote, bei denen die Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in Balance gebracht werden, so dass beide Seiten davon profitieren.

„Mit passgenauen Angeboten gelingt es uns die Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in Einklang zu bringen. Wir gehen im Rahmen der Möglichkeiten auf die Wünsche unserer Mitarbeiter ein, ohne dabei die Hauptaufgabe „vernünftige Arbeit und guter Dienstleister für unsere Mieter zu sein“ aus den Augen zu verlieren. Unter der Devise „gegenseitiges Geben und Nehmen“ ist es möglich, Beruf und Familie miteinander zu verbinden. Damit das gelingt, arbeiten wir mit dem Betriebsrat zusammen.“ verrät Roland Osiander.

Der Betriebsratsvorsitzende Michael Friebel äußert sich wie folgt: „Die Realität zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen der Unternehmensführung und dem Betriebsrat gut funktioniert und dies für die Geschäftsleitung ein großer Vorteil ist. Gerade in der Wohnungswirtschaft und den wohnungswirtschaftlichen Dienstleistungen waren in den letzten 25 Jahren erhebliche Umbrüche und Wandlungen für die betroffenen Unternehmen zu bewerkstelligen. Neue Herausforderungen stellten und stellen sich täglich und Anforderungsprofile ändern sich häufiger.

Ein Dienstleister wie die BMA kann nur dann langfristig erfolgreich am regionalen Markt bestehen, wenn sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen und den Unternehmenszielen identifizieren und umgekehrt erfahren, dass auch ihre persönlichen Vorstellungen und Ziele erkannt, anerkannt und in betriebsinternen Vereinbarungen umgesetzt werden. So entsteht eine Partnerschaft, die allen Beteiligten nutzt und die den Unternehmenserfolg zum wesentlichen Handlungsansatz für den einzelnen Mitarbeiter bestimmt.“