KWG Senftenberg mbH

Budgetplanung für Schipkau, Sanierung Wohnungsbestand und Stadtumbau gehen weiter

Foto Archiv KWG: von links Klaus Prietzel, Bürgermeister der Gemeinde Schipkau; Roland Osiander, KWG-Geschäftsführer

Der Bürgermeister der Gemeinde Schipkau Klaus Prietzel und der Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) Roland Osiander haben die Budgetplanung für 2019/2020 für den Standort Schipkau abgestimmt.

Die nachhaltigen Unternehmensumfeldbedingungen bleiben auch künftig weitgehend unverändert und flossen in die Investitionsplanung ein. Für das nächste Jahr plant die KWG Investitionen in Höhe von rund 1,8 Mio. Euro in den Schipkauer Wohnungsbestand.

Die KWG hat in den letzten Jahren in Schipkau sehr viel in den Stadtumbau und das Fortbestehen des intakten Wohnungsmarktes investiert. Alle 500 Wohnungen sind saniert, über die Hälfte davon vollsaniert. Dennoch sehen wir den Bedarf und den finanziellen Spielraum auch künftig entsprechende Einzelmaßnahmen zu realisieren, um das Wohnungsangebot zu verbessern und Bestandsmieter zu halten. Neben der laufenden Instandhaltung/-setzung und der Wohnungsherrichtung für Neuvermietungen planen wir die Rosa-Luxemburg-Straße 2 - 8 im kommenden Jahr zu sanieren. Vorgesehen sind Elektro- und Sanitärinstallationen, Fliesenlegearbeiten sowie Malerleistungen in den Wohnungen und im Treppenhaus.

Im Hinblick auf die Vermietung der KWG-Wohnungen gehen wir von Leerstandssteigerungen aus, wenn auch nicht mehr so gravierend wie bisher. 2019 ist von uns die Rosa-Luxemburg-Straße 22 - 26 mit 40 Wohnungen zum Abriss vorgesehen. Im Jahr darauf ist kein Rückbau geplant.

Für das notwendige Vertriebs-, Umzugs- und Bestandsmanagement sowie für Wohnumfeldmaßnahmen stehen ausreichende Mittel zur Verfügung. Für Mietinteressenten der KWG sind selbstredend freie Wohnungen in Schipkau vorhanden.

 

 

 

Homepage der Gemeinde Schipkau
www.gemeinde-schipkau.de