KWG Senftenberg mbH

Energiebilanz

Die vernünftigen und ausgewogenen Sanierungsmaßnahmen und der Rückbau führten und führen zu massiven Einsparungen beim Heizenergieverbrauch im Bestand der KWG. Seit Beginn der Aufzeichnung vor 20 Jahren wird aktuell 1/3 des Verbrauchs angepeilt. Durch weitere energetische Sanierungen werden die Mieter zusätzlich entlastet.

KWG ist bei der Energiebilanz Spitze – ohne die Mieter zu strapazieren

Die durchschnittliche Energieeffizienz der Gebäude liegt – nach der neuesten gültigen Energieeinsparverordnung mit 106 kWh/(m²a) im oberen Drittel der Energieeffizienzklasse D und das ist mehr als gut für den vorhandenen Bestand.

Mit der überlegten und finanzierbaren Vielzahl an energieeffizienten Maßnahmen setzen wir höhere Ziele zum sparsamen Umgang mit Energie um, als gefordert. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Anlagentechnik, die Gebäudehülle mit Dämmung, Fenstern und Außentüren. Wir ersparen den Mietern überzogene Kosten, die sich nicht rechnen lassen oder nur der Show dienen.

Der Energieverbrauch am Standort Senftenberg stellt ein positives Beispiel für die umweltfreundlichen und energiesparenden Investitionen in den gesamten Bestand dar.

Die milden Winter 2014 und 2015 verursachten deutlich geringere Heizenergiekosten bei gleichzeitig stark gesunkenen Ölpreisen. Die Aussichten für 2016 sind eher gleichbleibend bis leicht steigend.

2013 zahlten Mieter im Land Brandenburg laut Betriebskostenspiegel vom Deutschen Mieterbund Land Brandenburg e. V. durchschnittlich 2,23 EUR/m²/Monat. Davon entfielen 1,69 EUR/m²/Monat für Heiz- und Warmwasserkosten aufgrund der kälteren Wintermonate und dem dadurch höheren Energieverbrauch von etwa 5 % sowie der erfolgten Preissteigerung für diesen Zeitraum. Werden alle Betriebskostenarten, wie Aufzug, Hauswart, Gebäudereinigung etc. in einem Wohnhaus zusammengefasst, mussten die Mieter bis zu 3,34 EUR/m²/Monat aufwenden.