KWG Senftenberg mbH

KWG ist zukunftsorientiert und hat Klimaschutz und Mieter im langfristigen Blick

Dem nationalen und weltweitem Klimaschutz verpflichtend sind die nachhaltige Bewirtschaftung von Wohnungen und die energetische Sanierung des Gebäudebestandes ein zentrales Thema bei der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg KWG).

Die vernünftigen und ausgewogenen Sanierungsmaßnahmen und der Rückbau führten und führen zu massiven Einsparungen beim Heizenergieverbrauch im Bestand der KWG. Seit Beginn der Aufzeichnung vor 20 Jahren wird aktuell 1/3 des Verbrauchs angepeilt.

Der Gesetzgeber hat Ende 1970 mit dem Energieeinspargesetz EnEG die Basis geschaffen, Anforderungen an den energiesparenden Wärmeschutz und Anlagentechnik von Gebäuden zu stellen. Mit mehreren Novellierungen der Gesetze und Verordnungen in den letzten 20 Jahren wurden die Forderungen für Neubau und Gebäudebestand zur Einhaltung des Klimaschutzes stetig erhöht.

Im Rahmen des betrieblichen Energiemanagement ist es wichtig die Verbrauchswerte für Heizung, Warmwasser und auch Strom sowie den daraus resultierenden Ausstoß klimarelevanter Treibhausgase zu kennen. Nur auf dieser Basis können Ziele und Optimierungsprozesse erarbeitet werden, um entsprechend der Klimaschutzziele der Bundesregierung nachhaltige Maßnahmen zur Energieeinsparung und Energieeffizienzsteigerung umzusetzen.

Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung in die allgemeine Stadtentwicklung zu integrieren, hat die Stadt Senftenberg in der Stadtverordnetenversammlung vom 22.06.2011 die Erarbeitung eines Energiekonzeptes einstimmig beschlossen. Das kommunale Energiekonzept vom 31.07.2013 beinhaltet u. a. die Analyse und Bewertung des energetischen Potenzials der Stadt sowie die Möglichkeiten zu einem effizienten Umgang mit Energie.

Als Ergebnis wurde die Senkung des Energiebedarfes für Wärme (Heizung und Warmwasser) um 15 % und die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien als Zielevereinbarung bis 2030 definiert. Als Referenzjahr wurde das Jahr 2010 festgelegt. Die KWG ist natürlich auch den Klimaschutzverpflichtungen der Stadt und den Kommunen verbunden und stellt sich der Herausforderung, diese Ziele ebenfalls zu erfüllen.

Wesentlicher Wärmelieferant der Stadt Senftenberg und umliegenden Liegenschaften und der KWG sind die Stadtwerke mit dem weitverzweigten Fernwärmenetz, welches einer ständigen Optimierung unterliegt. Für eine nachhaltige Energiebereitstellung wurde als Zielvereinbarung definiert, die Braunkohlestaubfeuerung durch andere Energieträger zu ersetzen und in der Kernstadt und ihren Randlagen das Fernwärmenetz punktuell auszubauen. Dazu ist eine optimale Abstimmung zwischen den Stadtwerken, der Wohnungswirtschaft und der Stadt eine wichtige Voraussetzung zur Umsetzung der Ziele.

Die wohnungswirtschaftliche Kooperation mit den Kommunen und den Versorgungsunternehmen ist ein zentraler Erfolgsfaktor für nachhaltige Stadtentwicklung. Für den Mieter bedeutet dies eine hohe Wohn- und Lebensqualität bei gleichzeitig tragbaren Mieten, für die Kommunen wird der Wohnstandort attraktiv und für den Vermieter verbessert sich die Wettbewerbssituation. So profitieren alle Beteiligten.

Aufgrund der erzielten Energieeinsparungen der sanierten Gebäude, der geplanten Abrissstrategie und der zukünftigen Sanierungsplanung bis zu Jahr 2030 werden von uns folgende Energieeinsparungen prognostiziert und sind Ziel unseres Handelns nach einem eigenen Energiekonzept.