KWG Senftenberg mbH

Azubis der KWG und von Kooperationspartnern besuchten den Brandenburger Landtag in Potsdam

Die 9 Auszubildenden sowie 1 BA-Studentin der KWG/BMA besuchten am 27. April 2016 den neuen Brandenburger Landtag in Potsdam. Begleitet wurden sie von den Auszubildenden der Stadt Senftenberg, der Stadtwerke Senftenberg und der Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH.

Foto KWG: Die Azubis vor dem Landtag in Potsdam.

KWG-Geschäftsführer, Roland Osiander zur Geschichte der Azubi-Exkursionen: „Wir legen viel Wert auf die enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis. Deshalb organisierten wir in den letzten Jahren mit verschiedenen Kooperationspartnern und deren Azubis interessante Besuche. So z. B. in den Bundestag in Berlin, zum Wasserwerk Tettau und zur Kläranlage Brieske, zur Leitwarte in der Laugkstraße, zum Spitzenkraftwerk in der Kerneckestraße, zur Gasübernahmestation in Peickwitz oder zu den verschiedenen Entsorgungsanlagen für Hausmüll.“

Anja Dahl, Personalreferentin der KWG zur aktuellen Exkursion: „Wir versuchen immer ein interessantes Thema zu besetzen. Mit dem Besuch der Gedenkstätte Bautzen griffen wir im vorletzten Jahr ein Thema aus der politischen Bildung auf, welches wir mit dem Besuch des Brandenburger Landtages vertiefen wollten.“

Stellvertretend für alle Teilnehmer schildern Lena Lehmann und Lisa Marie Kuhle aus dem 1. Ausbildungsjahr ihre persönlichen Eindrücke: „Zuerst lernten wir einige interessante Fakten zur Geschichte des Brandenburger Landtags kennen. Das reichte von der Erbauung über die Zerstörung im 2. Weltkrieg und dem anschließenden Abriss bis hin zum Neuaufbau. Danach gab es Politik zum Anfassen. In einem Konferenzraum erhielten wir Informationen darüber, wer alles im Landtag vertreten ist und welche Themen aktuell besprochen werden. Im Plenarsaal nahmen wir an der aktuellen Fragestunde teil und wurden sogar vom Vizepräsidenten begrüßt! Zum Abschluss gab es ein Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Roick, der uns über sein Leben und seine politische Karriere berichtete. Außerdem konnten wir Herrn Roick Fragen zu Themen stellen, die uns beschäftigten. Mit der Busrückreise ging ein interessanter und lehrreicher Tag zu Ende.“