KWG Senftenberg mbH

KWG stimmt die Budgetplanung 2017/2018 mit dem Amt Ortrand transparent und nachvollziehbar ab

Der Bürgermeister von Ortrand Niko Gebel, der Amtsdirektor Kersten Sickert und der Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) Roland Osiander, sind sich in der Budgetplanung für den Standort Ortrand für die Jahre 2017/2018 einig.

Foto Archiv KWG: von links Niko Gebel, Bürgermeister von Ortrand; Roland Osiander, Geschäftsführer der KWG

Die Prognosen zum Unternehmensumfeld sind zum Vorjahr weitgehend unverändert geblieben und flossen in die Investitionsplanung ein. So sind für das nächste Jahr in Ortrand inkl. Guteborn, Grünewald, Hermsdorf und Lipsa Investitionen der KWG in Höhe von 374.000 Euro vorgesehen.

Den Schwerpunkt der Budgetplanung in Ortrand bildet die Bestandserhaltung. Neben der Wohnungsherrichtung für Neuvermietungen und der planmäßigen Instandhaltung/-setzung werden Elektroanlagen in den Wohnungen, Innentüren, Fliesen, Fußböden und Duschen instand gesetzt bzw. erneuert sowie die Bäder saniert.

Aufgrund der weiteren Bevölkerungsentwicklung und den gegenwärtigen Aussichten gehen das Amt und KWG nur von geringen Leerstandserhöhungen aus. 2017 sollen 32 noch ofenbeheizte Wohnungen in der Ponickauer Straße 34 - 40 in Ortrand rückgebaut werden. Für das notwendige Vertriebs-, Umzugs- und Bestandsmanagement sowie für Wohnumfeldmaßnahmen stehen ausreichende Mittel zur Verfügung. Für Mietinteressen der KWG sind genügend freie Wohnungen in Ortrand vorhanden.