KWG Senftenberg mbH

Kreisverkehrswacht OSL e.V. codierte kostenlos Fahrräder von KWG-Mieter

„Unser Unternehmen, die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG), arbeitet seit 2011 mit der Kreisverkehrswacht OSL e.V. zusammen. Seit nunmehr 5 Jahren sind wir bereits Mitglied und unterstützen die ehrenamtliche Vereinsarbeit der Verkehrswächter im Landkreis. Unter dem Motto „Sicher mit dem Rad in den Frühling“ fand am 12. April 2018 unsere neueste gemeinsame Aktion statt. Die Kreis-verkehrswacht Oberspreewald-Lausitz e.V. bot allen KWG-Mietern eine kostenlose Fahrradcodierung an. Gleichzeitig bestand an dem Tag die Möglichkeit das Fahrrad auf Verkehrstauglichkeit prüfen zu lassen.“ so KWG-Geschäftsführer Roland Osiander.

Foto KWG: Sicherheit durch Codierung

Hans-Joachim Dupski, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Oberspreewald-Lausitz e.V., sagte dazu: „Erfreulicherweise ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im letzten Jahr rückläufig. Im vergangenen Jahr wurden innerhalb des Landkreises OSL insgesamt 610 Fahrräder entwendet. Das sind immerhin 67 weniger als noch im Jahr 2016.“

Bezogen auf die Stadt Senftenberg sagte Dupski Folgendes: „Ich möchte mal die Stadt Senftenberg als Beispiel nennen. Im Jahr 2016 wurden hier 313 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Erfreulicherweise wurden im Jahr 2017 „nur“ 288 Fahrräder entwendet, das sind immerhin 25 weniger. Ich bin der Meinung, dass unsere Aktionstage, wo wir Fahrräder codieren, einen nicht unwesentlichen Beitrag zu diesem Rückgang geleistet haben. 

Deshalb sichern Sie Ihr Fahrrad richtig und lassen Sie es durch eine Codierung bei uns registrieren. Ein codiertes Rad schreckt ab und ist doppelt sicher! Wir führen an jedem ersten Donnerstag im Monat in der Felix-Spiro-Straße 11 a weitere Aktionstage mit der Fahrradcodierung durch.“

Seit der Gründung im Juni 1991 steht bei der Kreisverkehrswacht Oberspreewald-Lausitz e.V. der Mensch im Mittelpunkt der Arbeit, mit dem Ziel die Grundeinstellung aller Verkehrsteilnehmer positiv zu beeinflussen, um zu mehr Rücksicht und Partnerschaft im Verkehr zu kommen. Besonderes Augenmerk legt die Verkehrswacht auf die besonders Gefährdeten: Kinder, Fußgänger, Radfahrer, junge Fahrer und ältere Menschen. Das Programm des Vereins begleitet die Verkehrsteilnehmer ein Leben lang, von den ganz Kleinen im Vorschulalter bis zu den aktiven Fußgängern oder Autofahrer.