KWG Senftenberg mbH

Konzertchor Senftenberg erhält finanzielle Hilfe

Wenn ein Chor viele Jahre gemeinsam singt, sich dabei enorm weiterentwickelt und in diesem Jahr sogar ein Jubiläum feiern kann, ist ein besonderes Konzert aus diesem Anlass fast eine Verpflichtung. Am 30. Juni 2019 war es soweit. Der Konzertchor Senftenberg e.V. zeigte sein Können mit Liedern in acht Sprachen in der evangelischen Peter-Paul-Kirche Senftenberg. Die Meinung vieler Zuhörer, dass die Sängerinnen und Sänger sich selbst übertroffen haben, stehende Ovationen und Bravo-Rufe fielen in offene Herzen.

 

 

Foto KWG: von links Sven Irrgang, künstlerischer Leiter; Jeannine Dreißig, Vereinsvorsitzende; Roland Osiander, Geschäftsführer KWG; Andreas Fredrich, Bürgermeister Senftenberg; Heinz Schäfer, Schatzmeister

Gegründet im Januar 1979 von Musikdirektor Schwietzke ist nun Sven Irrgang der künstlerische Leiter seit fast 20 Jahren. Er hat den Chor auf ein hohes Niveau gebracht und ihm ist es zu verdanken, dass der Chor den Ruf hat, einer der besten in der Region zu sein. „Unser Anliegen als gemischter Chor ist die Pflege des deutschen und internationalen Chorliedgutes verschiedener Genres und verschiedener Zeitepochen, von W.A. Mozart über Josef Eichendorf bis John Rutter, von Klassik über Slow Rock bis Gospel, vom Volkslied bis zum Kirchenlied, von ernst bis heiter und dass mit einer ständigen Weiterentwicklung."

Als gemeinnütziger Verein sind die 39 Sängerinnen und Sänger auf die Beiträge ihrer Mitglieder und auf Spenden zur finanziellen Absicherung der Arbeit angewiesen. Ständig neue Noten, Mieten für Probenräume oder Konzertveranstaltungen, Begleitmusiker, Chorlager, Reisekosten und vieles mehr müssen bezahlt werden. Insbesondere zur Vorbereitung des Jubiläumskonzertes war der Konzertchor auf der Suche nach einem Sponsor, um die neuen Sänger/Innen einkleiden zu können.

Diese Hilfe erhielt der Konzertchor jetzt durch die Stadt Senftenberg und die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG). Bei einem Treffen übergaben Bürgermeister Andreas Fredrich und KWG-Geschäftsführer Roland Osiander eine Unterstützung in einer Höhe von 1.000 Euro. Darüber herrschte beim Vorstand des Chores ebenso wie bei den Sängerinnen und Sängern große Freude und Dankbarkeit.