KWG Senftenberg mbH

KWG erhielt Qualitätssiegel – für generationsübergreifendes Wohnen im Hochhaus

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) ist bei der Branchenaktion des Verban-des Berlin – Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) mit dem Qualitätssiegel „gewohnt gut“ – Fit für die Zukunft – für die Sanierung des elfgeschossigen Mehrfamilienhauses in der Fischreiherstraße 15 - 19 in Senftenberg ausgezeichnet worden.

Foto KWG: von links Maren Kern, BBU-Vorstandsmitglied; Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg; Tobias Dorn, Bereichsleiter Wohnungswirtschaft KWG; Andreas Fredrich, Bürgermeister Stadt Senftenberg; Kathrin Mölneck, Leiterin der BBU Außenstelle Frankfurt(Oder)/Cottbus

Die Übergabe erfolgte am 14. August 2019 durch Maren Kern, BBU-Vorstandsmitglied und Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

In dem 1976 errichteten Gebäude erfolgten bei der Modernisierung u. a. auch umfangreiche Grundrissänderungen im Erdgeschoss und in der 11. Etage. Im Erdgeschoss entstanden drei behindertengerechte Wohnungen. Die 15 Einraum-, 17 Zweiraum-, 59 Dreiraum- und 37 Vierraumwohnungen im Hochhaus direkt am Senftenberger See sind bereits an ältere Mieter, Menschen mit Behinderung, aber auch an Singlehaushalte und Familien mit Kindern restlos vermietet.

Den Abschluss bildeten die neue Terrassenanlage auf der Straßenseite mit einer Rampe und dem barrierefreien Zugang zu jedem Eingang. Darunter gibt es separate Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Mit der Gestaltung der Außenanlage fand das prämierte Bauvorhaben seinen Abschluss.

Durch die Verbesserungen des Wärmeschutzes und Sanierung der technischen Gebäudeausrüstung wurde der Energiebedarf des Gebäudes auf die heutigen Anforderungen und Vorschriften nach der aktuellen Energieeinsparverordnung deutlich reduziert. Neben den Isolierungen kommen energiesparende LED-Lampen in den öffentlichen Fluren und Treppenhäusern (mit Bewegungsmeldern) zum Einsatz, genauso wie bei der weithin sichtbaren stimmungsvollen Beleuchtung der nächtlichen Fassade. Das neue Senftenberger „Wahrzeichen“ setzt neue Maßstäbe und schafft ein angenehmes Wohngefühl mit Alleinstellungsmerkmal.

Die barrierefreie Erschließung des Gebäudes spielte bei der Modernisierung eine weitere entscheidende Rolle. Über eine Rampe ist der neu gestaltete Eingangsbereich auch für Rollstuhlfahrer zu erreichen. Die Aufzugsanlagen sind durch ein modernes Modell ersetzt und bieten mehr Komfort. Die Haltestellen sind wie bisher das Erdgeschoss, die vierte, siebente und zehnte Etage. Neue Stopps sind im Keller und in der 11. Etage entstanden. Damit gibt es für ältere Menschen und auch jungen Familien die Möglichkeit, in den oberen Etagen zu wohnen. Mieter, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, haben die Möglichkeit, diesen in einem abgeschlossenen Raum im Erdgeschoss abzustellen. Die Sicherheit der Mieter in den Wohnungen erhöht sich durch den verbesserten Brandschutz.

Die KWG als Eigentümer des Gebäudes und die BMA, verantwortlich für die Planung und Bauüberwachung des Bauvorhabens, erhielten bereits 2015 den „Förderpreis“ für die künstlerische und designbetonte Fassadengestaltung des Hochhauses in Senftenberg, Fischreiherstraße 15 - 19.