KWG Senftenberg mbH

KWG unterstützt die Wiedereröffnung des Tierparks

Der Geschäftsführer der Integrationswerkstätten g GmbH Niederlausitz (WBS) Tino Jörke besuchte am 24. April 2020 die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG). Der Nachbar und Geschäftspartner in der Hörlitzer Straße wurde durch den Geschäftsführer Roland Osiander begrüßt. Bei dem Treffen wurde natürlich auf die Einhaltung der Corona-Regeln geachtet.

Foto KWG: von links Tino Jörke, Geschäftsführer WBS und Roland Osiander, Geschäftsführer KWG treffen sich mit Corona-Abstand

Seit vielen Jahren bereits arbeiten die KWG und die Integrationswerkstätten eng zusammen. Wir als KWG unterstützen den sozialen Auftrag der WBS durch die Möglichkeit der Angebotsabgabe bei Ausschreibungen für Fenster und Türen und nutzen, nach kurzer Corona bedingter Pause auch wieder den Service zur Aktenvernichtung. So tragen wir mit unserem Teil dazu bei, dass die Arbeitsplätze bei den Integrationswerkstätten nachhaltig gesichert werden. In den letzten Jahren entwickelte sich somit eine tiefe und faire Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen, die auch zukünftig gepflegt und weiter ausgebaut wird.

Das breite Spektrum der WBS ermöglicht die Kooperation auf ungewöhnlichen Gebieten wie dem Tierpark Senftenberg. Die Besucher des Senftenberger Tierparks haben z. B. beim Beobachten der Erdmännchen viel Spaß. Die KWG unterstützte auch den Bau des Geheges. Damit potenzielle Besucher auf den Tierpark aufmerksam werden, nutzt der WBS die Bildprojektionsanlage in der Nähe der belebten Straßenkreuzung Briesker-/Wilhelm-Pieck-Straße in Senftenberg pünktlich zur Wiedereröffnung als attraktive Werbemöglichkeit.

Der Tierpark Senftenberg hat sich in diesem Jahr mit dem Bau des Vari-Landes im vorderen Teil des Tierparks ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. In diesem frei begehbaren Gehege sollen voraussichtlich 3 "Rote Varis" und 3 "Kattas" miteinander vergesellschaftet werden. Der Besucher kann so die Tiere hautnah erleben. Es hat etwas gedauert bis die Finanzierung, auch mit Spenden der KWG, stand und im Mai die Bauarbeiten starten.

Tino Jörke, Geschäftsführer WBS freut sich besonders über die Neueröffnung des Tierparks nach fast fünf Wochen Corona-Pause: „Den Einnahmeausfall bei konstanten Kosten können wir nicht aus eigener Kraft ausgleichen und sind deshalb auf die Hilfe von Privatpersonen, Firmen und der Kommune angewiesen.“

Roland Osiander, Geschäftsführer KWG hilft gern: „Jeder Euro ist sinnvoll investiert und sichert dem Tierpark die weitere Existenz. Wir als kommunales Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran und spenden 500 Euro für den Neustart. Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Unterstützer finden.“