KWG Senftenberg mbH

Kinderfest

Foto KWG: Zwei der Attraktionen auf dem Kinderfest, „Karlchen“ und die Hüpfburg

Bei dem Kinderfest der Kita „Horthaus“ des Regionalverbandes der AWO Brandenburg Süd in Senftenberg am 16. Mai 2014 war wieder jede Menge los. Auch Karlchen, das KWG-Maskottchen hat sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Damit das Warten auf Karlchen und seine kleinen Geschenke nicht so lange dauerte, eroberten die Kinder in der Zwischenzeit die KWG-Hüpfburg im Sturm.

Bettina Schuppan - die Leiterin- zur Einrichtung: „Die Kita "Horthaus" in Senftenberg betreut 230 Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren von 06:00 bis 18:00 Uhr, in Absprache bis 19:00 Uhr. Anregende Raumgestaltung und vielfältige Materialien stimulieren das aktive Ausprobieren, Erforschen und kreative Tätig sein. Unsere Kinder werden neugierig, unternehmungslustig, selbstbewusst, geübt in sozialen Fä-higkeiten und selbständigen Fertigkeiten –vom ersten Kita-Tag an- auf ihre Schulzeit vorbereitet. Unser positiver Blick auf jedes Kind vermittelt demselben Selbstwertgefühl und Bedeutsamkeit und bewirkt Lernfreude und Erfolg. Zahlreiche gruppenübergreifende AGs zur Förderung von Neigungen und Begabungen ab dem 5.Lebensjahr unterstützen die individuelle Entwicklung jedes Einzelnen nachhaltig.“

Für Matthias Braunwarth und Roland Osiander, beide Geschäftsführer der KWG mbH Senftenberg und der BMA GmbH Senftenberg ist die Zusammenarbeit mit der Kita Horthaus selbstverständlich. „Das Ende der Elternzeit ist für viele Eltern ein bedeutender Schritt, denn für sie bedeutet dies wieder die Rückkehr in die Arbeitswelt und auch gleichzeitig das Loslassen der Kleinen. Dies gelingt ihnen am besten, wenn sie ihr Kind während der Arbeitszeit gut aufgehoben wissen. Ein Kindergarten der Kinder fördert und ein breites Spektrum an Angeboten vorweist, ist wichtig für die Eltern und für uns unterstützungswürdig.

Eine solche Einrichtung haben wir in der Kita „Horthaus„ in der Wilhelm-Pieck-Straße in Senftenberg gefunden. Mit ihren langen und flexibel orientierten Öffnungszeiten unterstützt die Einrichtung die Eltern dabei, dem beruflichen Anspruch und dem Familienleben gerecht werden. Bereits seit Jahren besteht mit der Kita eine gute Zusammenarbeit. Neben den Besuchen von Karlchen und der Bereitstellung unserer Hüpfburg sind wir auch schon zweimal mit den Kindern bei einem „Baustellen-Picknick“ zum Thema „Warum reißen wir ab?“ ins Gespräch gekommen. Wir waren erstaunt, was die Kinder dazu schon alles wussten. Auch die Gastauftritte der Chorkinder bei unseren Seniorenweihnachtsfeiern fanden großen Anklang. Auch zukünftig wollen wir die Zusammenarbeit mit der Kita nicht missen und freuen uns über leuchtende Kinderaugen.

Viele unserer Eltern nehmen die Hilfe beim Wiedereinstieg ins Berufsleben bzw. die Möglichkeit in Teilzeitarbeiten zugehen gern an. Auch die flexible Arbeitszeit bei uns im Unternehmen trägt dazu bei, den Berufsalltag in die Organisation des Familienlebens einzubinden.“