KWG Senftenberg mbH

Fassadenpreis 2013

von links: Roland Osiander Geschäftsführer der KWG und BMA, Steffen Brendel Technischen Leiter der BMA, Vertreter der ausführenden Firmen: Matthias Förster und Matthias Schur von der Siegfried Schur Bauunternehmen GmbH Boxberg, Detlef Gensel von der Gensel GmbH Fassadenbau- und Malerbetrieb Ortrand

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) als Eigentümer und die Baureparaturen- Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg (BMA) für die Planung haben den 2. Preis beim renommierten Deutschen Fassadenpreis 2013 in der Kategorie „Wohn- und Geschäftshäuser“ für die Fassadengestaltung des Gebäudes in Senftenberg, Wehrstraße 12 - 26 erhalten. Die Übergabe durch die Firma Brillux erfolgte am 11. September 2013 in Münster an den Geschäftsführer der KWG und BMA Roland Osiander und an den Technischen Leiter der BMA Steffen Brendel.

Aus der Jurybegründung: „Durch den Einsatz von Farbelementen wird die Uniformität und Tristheit des Plattenbaus aufgehoben. Die Hervorhebung der einzelnen Hauseingänge erfolgt durch eine vertikale Gliederung. Der helle Grundfarbton des Fassadenputzes wird durch einen dunklen Grauton unterbrochen. Der optisch massive und schwere Eindruck des fünfgeschossigen Gebäudes erhält eine Leichtigkeit durch den Einsatz von sich aneinanderreihenden Farbrechtecken in den oberen beiden Gebäudegeschossen. Bewusst wird auf die Farbintensivität der verwendeten Farben gesetzt.

Die aus der Fassade herausstehenden Balkonreihen werden farblich zu geschlossenen Einheiten zusammengeführt. Dabei verleihen die eingesetzten Farbtöne blau, rot, grün und orange dem Plattenbau eine erkennbare Fröhlichkeit.“

Unter rund 300 Einsendungen wurde das Projekt ausgewählt. Der Deutsche Fassadenpreis stellt zum 22. Mal gestalterisch und technisch wegweisende Gebäudehüllen in den Mittelpunkt. Der Preis hat sich zu einem hoch bewerteten, anerkannten und begehrten Preis entwickelt, dessen Objekte ein facettenreiches Spiegelbild zeitgemäßer Fassadengestaltung darstellen.

Bereits im Jahr 2011 erhielt die kommunale Wohnungsgesellschaft den renommierten Preis für die Fassade des Gebäudes in der Senftenberger Steigerstraße 1 -9. Nicht nur in Senftenberg sondern auch an den Standorten der KWG in Großräschen, Schipkau, Schwarzheide und Ortrand prägt der Großvermieter mit farbenfrohen Gebäuden die Stadtbilder.

Die KWG sanierte die fünfgeschossigen Mehrfamilienhäuser in der Wehrstraße 12 - 20 und 22 - 26 und die Rosenstraße 19 und setzt damit weitere Akzente in der Stadtentwicklung im Zentrum von Senftenberg. Die Gebäude erhielten den gleichen Standard wie die Rosenstraße 1 - 17. Mit der farbenfrohen Gestaltung der Fassaden inklusive Sanierung der Loggien entstand ein weiterer „Hingucker“.

Mit der Modernisierung verbessert sich der Wohnkomfort für die Mieter in insgesamt 90 Wohnungen erheblich. Um die Bedürfnisse älterer Menschen angemessen zu berücksichtigen, haben die Eingänge Nr. 12, 16, 18 und 26 Aufzüge erhalten. Diese ordnen sich in die vorhandenen Treppenräume ein, erleichtern das Wohnen in den oberen Etagen und fahren bis in den Keller. Im Anschluss erfolgte die Renovierung der Treppenhäuser. Die ansprechenden Außenanlagen sind einschließlich der Feuerwehrzufahrt komplett neu gestaltet.

  • Die ausgezeichnete FassadeBild der Fassade für die Wehrstraße 12 bis 26 in Senftenberg, die im Jahr 2013, mit dem Fassadenpreis ausgezeichnet wurde.
  • Pressespiegel Fassadenpreis 2013 WehrstraßeDie Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg als Eigentümer und die Baureparaturen- Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg für die Planung haben den 2. Preis beim rennomierten Deutschen Fassadenpreis 2013 erhalten.
  • Pressespiegel KWG gewinnt zum zweiten Mal den Fassadenpreis 2013Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg als Eigentümer und die Baureparaturen- Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg für die Planung haben den 2. Preis beim rennomierten Deutschen Fassadenpreis 2013 erhalten.
  • Pressespiegel Energetische Sanierung und BauherrenpreisDie KWG sanierte die fünfgeschössigen Mehrfamilienhäuser in der Wehrstraße 12 bis 20 und 22 bis 26 sowie die Rosenstraße 19 und setzte damit Akzente in der Stadtentwickung im Zentrum von Senftenberg.
  • Pressespiegel Preis für "erkennbare Fröhlichkeit"Kopf hoch! Das möchte man Passanten zurufen, wenn sie die Senftenberger Wehrstraße entlanglaufen. Denn dort gibt es Erfreuliches zu sehen, nämlich mit Sinn und Verstand neu gestaltete Fassaden.