KWG bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz in der J.-R.-Becher Straße 44 in Senftenberg

Ein Wohnungsbrand am späten Nachmittag des 23. November 2022 in der Johannes-R-Becher Straße 44 in Senftenberg war nicht nur für die Bewohner des Eingangs ein großer Schock. Auch für uns als Vermieter ist ein Brand in einem unserer Objekte immer wieder dramatisch.

Tobias Dorn, Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) zum aktuellen Vorfall: „Allen Beteiligten, speziell den vielen Feuerwehren, Notärzten und Sanitätern sowie der Polizei wollen wir an dieser Stelle unseren ganz besonderen Dank für ihren Einsatz aussprechen.

Wir als KWG/BMA waren an diesem Nachmittag mit fünf Mitarbeitern vor Ort, um den sechs Mietparteien des betroffenen Hauseinganges vor Ort beizustehen.

Da der Eingang der Johannes-R-Becher-Straße 44 gestern vollständig evakuiert werden musste, sind fünf Mieter bei Verwandten untergekommen und ein Mieter wurde in einer für solche Zwecke vorgehaltenen möblierten Wohnung der KWG untergebracht. Der Mieter der ausgebrannten Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes nicht in seiner Wohnung, da er sich bereits zur stationären Behandlung im Klinikum befand. Eine weitere Mieterin wurde zur Beobachtung in die Sana Kliniken Niederlausitz gebracht, konnte aber nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden. Die vollständige Nutzung der Wohnungen in den nicht vom Brand betroffenen Eingängen 36, 38, 40 und 42 ist inzwischen wieder möglich.

Durch den Brand in der 2-Raum-Wohnung ist ein großer Objektschaden entstanden, dessen Umfang wir derzeit noch nicht abschätzen können. Mit der Polizei wurde der Brandbereich abgesperrt. Die Aufnahme der Bauschäden ist angelaufen und die Haustechnik gesichert.

In all unseren Objekten sind für uns als Eigentümer bauliche, anlagentechnische und organisatorische Brandschutzmaßnahmen höchste Priorität. Deshalb sind alle KWG-Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet, die einer regelmäßigen Wartung unterliegen. Diese sollen das Entstehen, die Ausbreitung sowie die Auswirkungen eines Brandes verhindern bzw. minimieren.

Unser spezieller Mieterservice, ein 24-Stunden-Bereitschaftsdienst, hat sich auch in diesem Fall wieder bewährt. 24 Stunden und 7 Tage in der Woche sind Mitarbeiter der KWG, Handwerker der BMA sowie Hauswarte in Bereitschaft, um bei Havarien, Notfällen und besonderen Ereignissen wie Bränden durch festgeschriebene und bewährte Abläufe Hilfe zu leisten und erste Gefahren abzuwehren.“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert